Dienstag, 21. August 2012

S. Teresa: Die innere Burg – Castillo - 164


6.W.K.5.4. Wirklich, Schwestern, allein beim Aufschreiben versetzt es mich ins Staunen, wie sehr sich hier die große Macht dieses großen Königs und Herrschers zeigt. Was macht erst der, der das erlebt? Ich bin überzeugt, dass diejenigen, die ganz verdorben durch diese Welt ziehen, es, wenn schon nicht aus Liebe, so doch aus Furcht nicht mehr wagen würden, ihn zu beleidigen, wenn Seine Majestät sich ihnen so offenbaren würde wie diesen Seelen. O, welche Verpflichtung haben dann erst diejenigen, die auf so erhabenem Weg gewarnt wurden, sich mit allen Kräften zu bemühen, diesen Herrn nicht zu erzürnen! Seinetwegen flehe ich euch an, Schwestern, denen Seine Majestät diese oder andere, vergleichbare Gnaden erwiesen haben sollte, nicht achtlos zu sein, indem ihr nicht mehr tut als zu empfangen. Gebt acht, denn wer viel schuldet, muss viel bezahlen.7

Anmerkungen
7 Vgl. Lk 12,48: „Wem viel gegeben wurde, von dem wird viel zuruckgefordert.“ Die Handelsmentalität, die in dieser damals und teilweise bis heute weit verbreiteten Auffassung zu Tage tritt, wird im nächsten Absatz durch den Hinweis auf das Erbarmen Gottes korrigiert: Allem, was der Mensch leisten kann, haftet so viel Unvollkommenheit an, dass es vor Gott niemals bestehen kann; andererseits ermutigt aber gerade dieses Bewusstsein zum restlosen Vertrauen auf das Erbarmen Gottes, vor dem nicht die Leistung, sondern allein die Liebe zählt.

(Teresa von Avila, Wohnungen der Inneren Burg, Vollständige Neuübertragung, Gesammelte Werke Bd.4, Herder 2005, Herausgegeben, übersetzt und eingeleitet von Ulrich Dobhan OCD, Elisabeth Peeters OCD)

4. Es cierto, hermanas, que de sólo irlo escribiendo me voy espantando de cómo se muestra aquí el gran poder de este gran Rey y Emperador; ¡qué hará quien pasa por ello! Tengo para mí, que si los que andan muy perdidos por el mundo se les descubriese Su Majestad, como hace a estas almas, que aunque no fuese por amor, por miedo no le osarían ofender. Pues ¡oh, cuán obligadas estarán las que han sido avisadas por camino tan subido a procurer con todas sus fuerzas no enojar este Señor! Por El os suplico, hermanas, a las que hubiere hecho Su Majestad estas mercedes u otras semejantes, que no os descuidéis con no hacer más que recibir. Mirad que quien mucho debe, mucho ha de pagar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...