Sonntag, 5. August 2012

S. Teresa: Die innere Burg – Castillo - 148


6.W.K.4.5. Sobald der Herr es für gut befindet, der Seele manche Geheimnisse zu zeigen, während sie in dieser Aufhebung16 weilt, wie etwa himmlische Dinge oder imaginative Visionen,17 vermag sie dies anschließend zu sagen. Es bleibt ihrem Gedächtnis derart eingeprägt, dass sie es nie und nimmer vergisst. Sobald es aber intellektuelle Visionen18 sind, vermag sie sie nicht einmal auszusagen, denn es gibt in diesen Augenblicken man- che so erhabenen, dass es Menschen, die noch auf Erden weilen, nicht zusteht, sie so zu verstehen, dass sie es mit Worten ausdrücken könnten, auch wenn man, wieder ganz bei Sinnen, hienieden viele von diesen intellektuellen Visionen ausdrücken kann. Es könnte aber sein, dass einige von euch nicht verstehen, was eine Vision ist, vor allem nicht intellektuelle Visionen. Ich werde es zu gegebener Zeit sagen, weil mir das von einem aufgetragen wurde, der dazu berechtigt ist,19 und auch wenn es ungehörig erscheinen mag, wird es vielleicht einigen Seelen nutzen.

Anmerkungen
16 Siehe Anm. zu 4M 1,11.
17 Innere bildhafte Vorstellungen, die sich eidetisch begabten Menschen als Begleiterscheinung
der Kontemplation plötzlich und ohne ihr eigenes Zutun aufdrängen können (nicht müssen!) und mit den sog. „Augen der Seele“ wahrgenommen werden; siehe auch Anhang I. Bereits in V 28 hatte die Autorin sich ausführlich damit befasst, dabei aber auch festgehalten, dass ihrer Meinung nach die bildlose „intellektuelle Vision,“ von der insbesondere in 6M 8 und 6M 10 noch die Rede sein wird, höher zu bewerten sei (V 28,9) .
18 Intuitive Einsichten ohne jede bildhafte Vorstellung; siehe Anhang I und ferner 6M 8; 10.
19 Entweder Gracián oder Alonso Velázquez („Doktor Velázquez“), die beiden, die ihr den Auftrag zur Abfassung dieses Werkes erteilt hatten; siehe pról 1.3. Der erneute Hinweis auf einen offiziellen Auftrag ist wichtig, da es Frauen nicht zustand, sich zu einem so heiklen Thema zu äußern.

(Teresa von Avila, Wohnungen der Inneren Burg, Vollständige Neuübertragung, Gesammelte Werke Bd.4, Herder 2005, Herausgegeben, übersetzt und eingeleitet von Ulrich Dobhan OCD, Elisabeth Peeters OCD)


5. Cuando estando el alma en esta suspensión, el Señor tiene por bien de mostrarle algunos secretos, como de cosas del cielo y visiones imaginarias, esto sábelo después decir, y de tal manera queda imprimido en la memoria, que nunca jamás se olvida; mas cuando son visiones intelectuales, tampoco las sabe decir; porque debe haber algunas en estos tiempos tan subidas que no las convienen entender los que viven en la tierra para poderlas decir; aunque estando en sus sentidos, por acá se pueden decir muchas de estas visiones intelectuales. Podrá ser que no entendáis algunas qué cosa es visión, en especial las intelectuales. Yo lo diré a su tiempo, porque me lo ha mandado quien puede; y aunque parezca cosa impertinente, quizá para algunas almas será de provecho.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...