Dienstag, 15. Mai 2012

Johannes vom +, Lebendige Liebesflamme -1- / Juan de la Cruze, Llama de Amor

Der folgende Text der "Lebendigen Liebesflamme" des Johannes vom Kreuz ist die derzeit offizielle Übersetzung, wie sie vom Orden der Karmeliten herausgegeben wurde. Die Herausgeber der Schriften des heiligen Johannes vom Kreuz hatten die Absicht, eine möglichst genaue und wortgetreue Übersetzung vorzulegen. Manchen Lesern oder Liebhaben von Johannes vom Kreuz mag dieser Text vielleicht etwas "holprig" vorkommen. Darum werde ich weitere Übertragungen der "Liebesflamme" vorlegen. Jeder mag für sich entscheiden was gefällt und anspricht - ...

***

1. O Flamme von Liebe lebendig,
die du zärtlich verwundest
meine Seele in tiefster Mitte!
Da du nicht mehr quälend bist,
komm schon ans End’, wenn’s dir gefällt;
zerreiß den Schleier zur süßen Begegnung!

2. O Brenneisen zärtlich!
O Wunde wonnetrunken!
O milde Hand, o zartkosende Berührung,
die schmeckt nach ewigem Leben
und alle Schuld begleicht!
Tötend hast Tod du in Leben getauscht.

3. O Leuchten von Feuer,
in deren Strahlen
die tiefen Höhlen des Sinnes,
der dunkel und blind war,
mit wundersamen Aufgipfelungen
Wärme und Licht zugleich ihrem Liebsten spenden!

4. Wie sanft und liebkosend
erwachst du in meinem Schoß,
wo du allein insgeheim wohnest!
Und in deinem köstlichen Hauch,
von Gutem und Herrlichkeit voll,
wie zartkosend machst du mich verliebt!

(Übertragung durch Elisabeth Peeters in: Johannes vom Kreuz, Die lebendige Liebesflamme, Vollständige Neuübersetzung, Gesammelte Werke Band 5, Herder Spektrum, Band 5049)

***
Canciones que hace el alma
en la intima union con Dios
 
- cantado por Amancio Prada



1 - ¡Oh llama de amor viva,
que tiernamente hieres
de mi alma en el más profundo centro!;
pues ya no eres esquiva,
acaba ya, si quieres;
rompe la tela de este dulce encuentro.

2 - ¡Oh cauterio suave!
¡Oh regalada llaga!
¡Oh mano blanda! ¡Oh toque delicado,
que a vida eterna sabe
y toda deuda paga!
Matando, muerte en vida la has trocado.

3 - ¡Oh lámparas de fuego,
en cuyos resplandores
las profundas cavernas del sentido,
que estaba oscuro y ciego,
con extraños primores
calor y luz dan junto a su querido!

4 - ¡Cuán manso y amoroso
recuerdas en mi seno,
donde secretamente solo moras;
y en tu aspirar sabroso
de bien y gloria lleno,
cuán delicadamente me enamoras!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...