Mittwoch, 19. August 2015

Absterben und Genuss

Dieser Seele ist es wie einem Sterbenden, der schon die Kerze in der Hand hält und dem wenig mehr fehlt, des ersehnten Todes zu sterben. In dieser Todesart genießt sie eine größere Wonne, als man es aussprechen kann. Denn nichts anderes scheint mir dieser Zustand zu sein, als ein gänzliches Absterben für alle Dinge dieser Welt und ein gleichzeitiger Genuss Gottes. Ich kann dies nicht mit anderen Worten ausdrücken und erklären.

Leben 150

(453-20150819)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...