Donnerstag, 25. Juni 2015

Verstand, ein lästiger Narr

Auf den Verstand aber, der doch nur ein lästiger Narr ist, achte er [der Wille] nicht. Oft nämlich wird man sehen, daß der Wille mit Gott vereinigt und ruhig ist, der Verstand dagegen sehr umherschweift. Wollte hier der Wille den Verstand seines Genusses teilhaftig machen oder sich bemühen, ihn zu sammeln, so würde er nichts ausrichten. Darum ist es besser, er läßt ihn gehen, als daß er ihm nachgehe.

Es verbleibe also der Wille, einer klugen Biene gleich, in seiner Zurückgezogenheit und genieße der ihm verliehenen Gnade.

Leben 143

(422-20150625)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...