Samstag, 24. Januar 2015

Ich bedauere es,

... das wir so wenig Vertrauen auf Gott und so viel Eigenliebe haben, dass uns die Sorgen beunruhigen.

Aber es ist nun einmal so: wo der Geist noch so wenig fortgeschritten ist wie hier, da machen uns Kleinigkeiten so viel zu schaffen als anderen große und wichtige Dinge.

Und dabei lebt in unserem Gehirn die Einbildung, als führten wir ein geistliches Leben!

Leben 122

(324-20150124)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...