Donnerstag, 16. April 2015

Der Geistesblick

Wenn es möglich ist,
halte man den Geistesblick
auf den Herrn gerichtet,
der auch uns ansieht.
Man leiste ihm Gesellschaft,
rede ihn an und
trage ihm seine Bitten vor.
Man verdemütige sich vor ihm.
Man ergötze sich vor ihm und
man erinnere sich dabei,
daß man nicht wert sei,
in seiner Gesellschaft zu weilen.

Kann man sich in solcher Weise beschäftigen, und sei es auch schon zu Anfang des Gebetes, so wird man großen Nutzen finden. Ja, diese Art zu beten bringt viele Vorteile, wie wenigstens meine Seele es erfahren hat.

Leben 132

(375-20150416)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...