Freitag, 28. Oktober 2011

San Juan - Johannes vom Kreuz, 4

Juan de la Cruz
erlitt sein Leben.
Karmeliten sind seine Gegner.
Sie stecken ihn in den Kerker.
Seine Kräfte schwinden.
Er wird Flüchtling.
Teresa steht zu ihm,
sie will ihn befreien,
hält ihn (schon jetzt) für einen Heiligen.


Er arbeitet, streitet,
mit ihr gemeinsam um die Reform,
die Erneuerung des Ordenslebens,
die Erneuerung im Karmel.
Und er erfährt auch, was er
in seinen Schriften als „dunkle Nacht“
beschreibt, in seinem eigenen Leben.
Er ist kein Theoretiker,
auch wenn seine Sprache Poesie ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...