Mittwoch, 12. November 2014

Weil auch du gelitten hast

Ja, tue, o Herr, immerhin, was dir gefällig ist. Wenn ich nur dich nicht beleidige und die Tugenden nicht verliere, die du mir aus lauter Güte etwa schon verliehen hast.

Ich will leiden, o Herr, weil auch du gelitten hast. Dein Wille geschehe an mir in jeglicher Weise. Möge Deine Majestät nicht zulassen, dass ein so kostbares Gut, wie es deine Liebe ist, denen gegeben werden, die dir bloß deiner Süßigkeiten halber dienen.

Leben 112

(270-20141112)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...