Samstag, 6. Dezember 2014

Geistig, sinnlich, tugendhaft

Das Nachdenken und Forschen über das, was der Herr für uns gelitten hat, bewegt uns zum Mitleide, und dieser Schmerz und die daraus entspringenden Tränen sind etwas Süßes.

Die Betrachtung der Glorie, die wir hoffen, der Liebe, die der Herr zu uns getragen, und seiner Auferstehung, erweckt in uns eine Freude, die weder ganz geistig, noch ganz sinnlich, immerhin aber eine tugendhafte Freude ist, sowie auch jener Schmerz sehr verdienstlich ist.

Leben 115

(289-20141206)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...